Kontaktieren
Sie uns über das
Kontaktformular

Text: Rexclub Württemberg und Hohenzollern
Foto: mit verschiedenen Kleintierrassen


Wer Beiträge, Fotos,... zur Geschichte der einzelnen KVs hat, kann diese gerne uns zukommen lassen.

  • Geschichte des KV Waiblingen/Remstal e.V.
  • Geschichte des KV Backnang/Murr e.V.
  • Die Geschichte des Kreisverband Backnang/Murr e.V.

    Da leider das Protokollbuch der Jahre 1947 bis 1988 verschwunden ist, muss hier die Geschichte des KV Backnang/Murr anhand des Kassenbuchs, Protokollbüchern des Vereins Backnang, aus alten "Blaue Jahrbüchern" und Erzählungen geschrieben werden.


    Am 11. Mai 1947 fand die Neugründung der Kreisfachgruppe Backnang/Murr in Winnenden statt. Laut Kassenbuch von 1949 waren damals die Ortsvereine Affalterbach, Backnang, Bittenfeld, Großaspach, Korb, Neustadt, Oppenweiler, Rommelshausen, Schwaikheim, Waiblingen, Weissacher Tal und Winnenden mit dabei. Im Jahr 1951 kam dann der KTZV Spiegelberg, im Jahr 1952 Sulzbach/Murr und ab 1954 Murrhardt hinzu. Die Vereine Affalterbach, Neustadt, Korb, Rommelshausen und Waiblingen verliesen den KV Backnang/Murr bis 1957. Im Jahre 1971 kam dann der Rems-Murr Rassetaubenverein und im Jahr 1984 der KTZV Kirchberg/Murr hinzu. Im Jahre 1990 führte dann zum ersten mal die KV-Frauengruppe Beiträge ab.


    Auszug aus den Protokollbüchern des Ortsvereins Backnang

    Im Protokoll der Monatsversammlung am 03. Mai 1947 berichtet Fritz Harter vom Gespräch mit dem Landesvorsitzenden Schöllkopf. Bei diesem Gespräche gab der LV auch grünes Licht für die Gründung der Kreisfachgruppe Backnang. Eigentlich, so Harter wollte man eine Kreisfachgruppe Rems- und Murrtal gründen, was aber am Verein Schorndorf scheiterte. Im Protokoll vom 07. Juni 1947 steht, dass bei der Gründungsversammlung 10 Vereine anwesend waren. Dies sind: Backnang, Winnenden, Oberbrüden, Schwaikheim, Korb, Rommelshausen, Waiblingen, Neustadt, Bittenfeld und Großaspach. Zum 1. Vorsitzenden wurde Fritz Harter gewählt. Die 1. Kreisschau findet 1948 in Winnenden statt.

    Protokoll Neugründung 1947

    Auszug aus dem Protokoll (Ortsverein Backnang) von der Neugründung der Kreisgruppe Backnang/Murr 1947

    Zur Hauptversammlung der Kreisfachgruppe am 21.03.1948 waren insgesamt 639 Mitglieder gemeldet. Bei der JHV 1951 lässt sich Fritz Harter nicht mehr wiederwählen. Zuchtfreund Wilhelm Staiger wird zum KV-Vorsitzenden gewählt. Die Kreisrammlerschau findet anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins Rommelshausen bei diesem statt.

    Laut Protokollbuch vom 05.03.1955 wechselte bei der Kreisversammlung in Winnenden der KV-Vorsitz von Zuchtfreund Koch zum Zuchtfreund Zunkerl

    Protokoll 05.03.1955

    Auszug aus dem Protokoll (Ortsverein Backnang) vom 05.03.1955

    Bericht zur Kreisschau Dezember 1956

    Bericht zur Kreisschau vom 29. und 30. Dezember 1956

    Im Jahr 1957 wechselte der Geflügelzuchtverein Murrhardt vom KV Waiblingen/Rems zum KV Backnang/Murr. Bei der KV-Versammlung am 09.02.1958 hatte der KV elf gemischte Vereine und einen reinen Geflügelzuchtverein. Er bestand aus 243 Kaninchenzüchtern, 260 Geflügelzüchtern und 63 Taubenzüchtern. Der KV-Vorsitzende war Karl Schlöffel.

    Bei der JHV des Landesverband Kaninchen im Jahr 1961 wird Zuchtfreund Adolf Grün zum Landeszuchtberater gewählt.

    Protokoll 10.03.1962

    Die gesamte KV-Vorstandschaft im Jahre 1962, leider sind aber ein par Namen nicht zu entziffern. Auszug aus dem Protokoll (Ortsverein Backnang) vom 10.03.1962

    Demnach waren: 1. KV-Vorsitzender: Karl Schlöffel, Winnenden; 2. KV-Vorsitzender: Walter Helbig, Murrhardt; Kassier: ??? aus Winnenden; Schriftführer: Knödler Großaspach; Zuchtwart Geflügel: Höckh Weissacher Tal; Zuchtwart Kaninchen: Oppenländer, Zuchtwart Tauben: Schmidgall.

    Am 16.09.1967 fand im Weissacher Tal das 20. jährige Kreisjubiläumsfest statt.

    Im Jahr 1972 wurden bei einer Kreisschau zum ersten mal die Murrtalbänder vergeben. Es fanden in den 70er und 80er Jahre regelmäßig Kreisjungtierschauen mit bis zu 700 Tieren statt. Die Kreisschauen waren in diesen Jahren meistens getrennt zwischen Geflügel und Kaninchen. Sehr häufig wurden diese Schauen in Murrhardt und in Backnang ausgeführt. Die Vereine Rommelshausen, Grunbach und Backnang führten ab 1975 jahrelang eine Vergleichschau durch. Auch wurde im Mai immer eine gemeinsame Wanderung mit Rommelshausen durchgeführt. Der Abschluß war dabei sehr oft das Vereinsheim des KTZV Kirchberg/Murr. 1977 wurde von der Kreisjugendgruppe eine eigene Fußballmannschaft gegründet. 1987 verstarb der KV-Ehrenvorsitzende Karl Schlöffel.

    Auzug aus dem KV-Protokollbuch ab 1989.

    Im Jahr 1989 veranstaltet die Frauengruppe einen Kaninchenkochkurs in Kirchberg/Murr. Bei der ausserordentlichen Hauptversammlung am 04.12.1992 wird eine neue Satzung auf den Weg gebracht. Sie soll den Weg zum eingetragenen Verein vorbereiten. Bei der JHV 1993 wird Ernst Strohmaier (Backnang) für 25-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft geehrt. Am 23.04.1993 wird die Gemeinnützigkeit annerkannt und am 06.05.1993 darf im Vereinsnamen e.V. stehen. Die best besuchte Kreisschau fand 1995 in Backnang statt. Es wurden sage und schreibe 1855 Eintrittskarten verkauft. Auch in diesem Jahr führte der KV einen Sternwanderung zum Eschelhof durch. Teilgenommen haben dazu 120 Wanderfreunde und Züchter. Im Jahr 1996 werden Adolf Grün und Ernst Strohmaier (beide Backnang) zum Altmeister durch den LV ernannt. Bei der JHV am 07.03.1997 stellt sich Ernst Strohmaier nach 28 Jahren als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Wahl. Ebenfalls bei dieser Versammlung tritt Otto Tschirner (Spiegelberg) nach 25-jähriger Tätigkeit als KV-Schriftführer zurück.

    Foto Strohmaier und Tschirner Foto Strohmaier und Tschirner

    Wilhelm Wolf (Weissacher Tal) wird 1997 neuer 1. Vorsitzender, Enst Strohmaier wird zum Ehrenvorsitzenden und Otto Tschirner zum Ehrenmitglied ernannt. Bei der JHV im März 2000 gibt nach über 15-jähriger Tätigkeit als Kassier Günter Kersten (Spiegelberg) sein Amt aus gesundheitlichen Gründen ab. Er wird dafür zum Kreisehrenmitglied ernannt. Da sich bei der JHV am 22.03.2002 zunächst kein 2. Vorsitzender finden konnte legte Willi Wolf sein Amt als 1. Vorsitzender nieder und die Versammlung wurde geschlossen. Als zur späten Stunde Ernst Strohmaier die Versammlung wieder eröffnete, konnte zumindest das Amt des 2. Vorsitzenden durch Bernd Luithardt (Bittenfeld) wieder besetzt werden. Ein Jahr später wird er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ab 2006 gibt es keine Frauengruppe mehr im KV. Bei der KV-Ausschußsitzung am 19.12.2006 tritt Bernd Luithardt von seinem Amt zurück. Der 2. Vorsitzende Wolfgang Hess (Murrhardt) übernimmt die Führung des KVs kommisarisch. Auch das Jahr 2007 wird von ihm kommisarisch geleitet. Bei der JHV im März 2008 wird er dann zum 1. Vorsitzenden gewählt.


    Blaue Jahrbücher

    In alten blauen Jahrbüchern standen folgende Vorsitzenden: Ausgabe 1967: 1. Vorsitzender Karl Schlöffel Winnenden. Ausgabe 1970: 1. Vorsitzender Albert Seitz Weissacher Tal. Ausgabe ab 1971 1. Vorsitzender Ernst Strohmaier Backnang. In der Ausgabe von 1984 wurde als Ehrenvorsitzender Karl Schlöffel Winnenden geführt.


    KREISVERBAND DER KLEINTIERZÜCHTER BACKNANG/MURR E.V.

    1. Vorsitzende von 1947 bis 2013

    Harter, Fritz Winnenden 1947-1950

    Staiger Wilhelm, Winnenden 1951-???

    E. Koch, Weissacher Tal ???-1954

    Zunkerl, 1954-???

    Schlöffel, Karl Winnenden ???-1968

    Seitz, Albert Weissacher Tal 1969

    Strohmaier, Ernst Backnang 1970-1996

    Wolf, Wilhelm Weissacher Tal 1997-2001

    komm. Luithardt, Bernd Bittenfeld 2002

    Luithardt, Bernd Bittenfeld 2003-2006

    komm. Hess, Wolfgang Murrhardt 2007

    Hess, Wolfgang Murrhardt 2008-2013

    Kreisehrenvorsitzende

    Schlöffel, Karl Winnenden

    Strohmaier, Ernst Backnang

    

    Impressum

    Datenschutzerklärung                     Copyright © 2018 Kreisverband der Kleintierzuchtvereine Rems-Murr e.V.